König's Geschichte

Nicht viele Betriebe der ehemaligen DDR hatten das Glück, die Wendezeit unbeschadet zu überstehen. Diese Zeit gar zu nutzen um neue Strategien zu entwickeln, war für viele Unternehmen schlicht unmöglich. So erging es auch der ehemaligen Bäuerlichen Handels Gesellschaft (BHG) in Bad Blankenburg. Nachdem es intern zu keinem Konsens, über die weitere Strategie der BHG kam, entschloss sich der technischen Leiter, Reinhard König, den schon in die damalige Planung einbezogenen Standort des ehemaligen Möbelkombinates zu nutzen, um eine neue Firma zu Gründen.

So entstand im Jahre 1991 der Baustoffhandel König in Rudolstadt- Schwarza.

 


 

Die Ausrichtung auf den Handel mit Baustoffen entstand als logische Konsequenz durch den Modernisierungswillen der Bewohner der ehemaligen DDR und natürlich auch aufgrund des vorhandenen Fachwissens des Gründers.

Nachdem die ersten Jahre der Baustoffhandel König GmbH erfolgreich gestaltet wurden erwarb Herr König 1997 Teile des ehemaligen Möbelwerkes Schwarza, und vergrößerte die Lagermöglichkeiten damit beträchtlich.

Dies war nötig, um den Platzbedarf für die dringend benötigten Lagerhallen zu decken. Nach dem Um- und Ausbau sichern nun ein 400qm Verkaufsbereich, eine 1000qm Indoor Lagerhalle und einen 3000qm Outdoor Lagerplatz zu, der von einem Unternehmen dieser Größe benötigt wird.

Nach dem Tod des Vaters im Jahre 2002 übernahm der Sohn des Unternehmers, Rene König, die Geschäftsleitung. Rene arbeitete bereits seit 1992 im Unternehmen mit und war dort in vielen Bereichen tätig. Er arbeitete unter anderem als Lagerist, Kraftfahrer, Kalkulator und Einkäufer für die väterliche Firma.

 


 

Seit dieser Zeit wird der Baustoffhandel von der zweiten Generation der Königs geleitet. 

Den Anforderungen durch neue Technologien zur Wärmedämmung und Energieeinsparung, sowie der stetige Wille zur Veränderung wird der Baustoffhandel König auch heute als eine der ersten Adressen für gute Beratung und eine Vielfalt von Angeboten gerecht.